Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
/ / /

 

Konkrete Weltreisevorbereitung

 

Natürlich wäre es schön, von einem Tag auf den anderen abzuhauen. Aber falls man zurückkehren, den Zurückgebliebenen nicht zu viel Arbeit aufbürden oder nicht an der ersten Grenze scheitern möchte, sollte man sich so einiges im Voraus überlegen.

 

--Pass

  

(Der Pass solte unbedingt 6 Monate über die Reisezeit hinweg gültig sein. In den meisten Ländern bekommt man sonst erst gar kein Visum.)

  

--Visa

  

(Grundsätzlich ist es für die Schweizer sehr angenehm. Mit einem Schweizer Pass kommt man extrem weit. Die allermeisten Visa sind nur frühestens 3 Monate im Voraus bestellbar. Die Kosten belaufen sich auf 40CHF (Kambodscha) oder 200CHF (Russland). Standart ist, dass man ein Brief an die Botschaft schickt. Darin enthalten müssen: Antragsformular, Passfoto, Pass, Geld und ein Rücksendekuvert mit Briefmarke und Adresse. Manchmal verlangen sie auch Krankenkassenpapiere, Arbeitgeberadressen oder Kontaktpersonen.)

  

--Berechtigungen

  

(Für die Post, die Bankkonten und Kreditkarten, sollte man unbedingt eine Vertrauensperson bevollmächtigen um alles organisieren zu können.)

 

--Testament

 

(Man kann auf Reisen umkommen wie man zu Hause verunfallen kann. Darum tut gut, wenn man sich ein paar Gedanken im Voraus macht.)

 

--Impfungen/ Apotheke

 

(Gegen Gelbfieber, Gelbsucht, Tollwut u.s.w. sollte man sich e.v.t impfen lassen. In die Reiseapotheke gehört ein Malariamedikament, falls man in den Tropen reist.)

 

--Internationaler Impfausweis

 

(In manchen Länder MUSS man für die Einreise einen solchen Impfausweis besitzen.)

 

--Krankenkasse

 

(Man sollte die Krankenkasse anpassen. e.v.t. eine IV Versicherung organisieren, da man ja kein Arbeitgeber hat.)

 

--Abmelden Gemeinde

 

Falls man mehr als ein Jahr weg ist, sollte man sich frühestens einen Monat vor der Abreise beim Steueramt und der Gemeinde abmelden.

 

--Abmelden Militär

 

(Bei längerer Dauer, muss man auch gewisse Formulare für das Militär einreichen. Dabei muss man jemanden finden, der für sein PA Material bürgt (z.B. der Vater) denn sonst muss man das komplette PA Material abgeben und wieder neu fassen.

 

--Kreditkarten

 

(Es gibt immer eine Karte deren Code nicht mehr geht. Darum sollte man breit abgestützt sein: Traveler Bankcart, Kreditkarte, Bankkarte. )

 

--Dossier für die Daheimgebliebenen.

 

(Ein kleiner Ortner mit Infos und Kopien, sodass die Familie etwas in der Hand hat.)

 

--Kopien

 

(Vom Pass u.s.w. macht man am besten Kopien und lagert diese auf einer Online- Festplatte.)

 

--Ausrüstung

 

(Rucksack, Zelt, Bauchtasche und alles was man individuell mit nehmen möchte.)

 

 

 

 

Erfahrungen

 

Mit 17 Jahren bin ich durch Deutschland, Polen Tschechien und Österreich getrampt und habe viele Gute Erfahrungen gemacht.

 

 

 

 

Diese Seite teilen

Repost 0
Published by